AFRAC veröffentlicht die AFRAC-Stellungnahme 33: Kapitalkonsolidierung (UGB). Die Stellungnahme befasst sich mit der Einbeziehung von Tochterunternehmen in den Konzernabschluss nach UGB sowie der Bilanzierung allfällig vorliegender Anteile anderer Gesellschafter und des Geschäfts- oder Firmenwerts bzw. passiven Unterschiedsbetrags.

Das Ziel der Stellungnahme liegt in der Sicherstellung einer einheitlichen Anwendung der unternehmensrechtlichen Vorschriften, indem sowohl die Regelungen der Vollkonsolidierung konkretisiert als auch die im Zusammenhang mit der Einbeziehung von Tochterunterunternehmen in den Konzernabschluss bestehenden Zweifelsfragen entsprechend adressiert werden.

Beginnend mit den Regelungen zum Zeitpunkt der erstmaligen Einbeziehung eines Tochterunternehmens in den Konzernabschluss, beschäftigt sich die Stellungnahme eingehend mit Fragestellungen der Erst-, Folge- und Endkonsolidierung des Tochterunternehmens. Des Weiteren enthält die Stellungnahme auch Erläuterungen zur Übergangskonsolidierung und der Kapitalkonsolidierung im mehrstufigen Konzern.

Den Download der Stellungnahme finden Sie hier.