Am 1. März 2017 fand in der KWT eine öffentliche AFRAC-Veranstaltung statt, in der hochkarätige Fachleute über die Verwendung von Bewertungsgutachten für Abschlusszwecke sowohl nach IFRS als auch nach UGB diskutierten. Die Veranstaltung fand reges Interesse im Fachpublikum.

Nach Begrüßung durch den Präsidenten des AFRAC, Univ.Prof. Dr. Romuald Bertl, umriss der Vorsitzende der AG-IFR, Univ.Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Wagenhofer, der die Veranstaltung moderierte, die Relevanz des Themas.

Aufgrund der steigenden Ansprüche an die bilanzielle Bewertung, wer den in der Praxis häufig Gutachten sachverständiger Dritte als Grundlage für Bewertungsentscheidungen eingeholt. Auch Fehlerfeststellungen der OePR sowie die Wahl von Prüfungsschwerpunkten verdeutlichen die mit Bewertungen verbundenen Probleme.

Zu den Vortragenden im Bereich der Immobilienbewertung gehörten DI Stefan Döring (Jones Lang LaSalle, Frankfurt) und Dr. Christian Höllerschmid (Immofinanz). Für den Bereich der Unternehmensbewertung referierten Univ.-Prof. Bertl (Fachsenat für Betriebswirtschaft und Organisation der KWT), Mag. Harald Mair (voestalpine) und PD Dr. Alexander Schiebel (Raiffeisenverband). Die Sicht des Abschlussprüfers und des Prüfungsausschusses stellte Mag. Erich Kandler dar.

Die Vorträge sowie die anschließende Diskussion behandelten unter anderem die Unterschiede in den Bewertungszwecken, Immobilienbewertung und IFRS 13, Fair Value und Nutzungswert, Vergleichbarkeit von IFRS- und entsprechenden UGB-Wertkonzepten, Verantwortung von Gutachtern und Management, die Ausübung von Ermessensspielräumen sowie die Möglichkeit praktischer Vereinfachungen.

In seinem Resümee stellte Prof. Wagenhofer fest, dass die AFRAC-Veranstaltung vor allem das Bewusstsein über dieses Thema stärken, einen Erfahrungsaustausch unter Unternehmen und mit Experten bieten und praktisch bewährte Vorgehensweisen zur Lösung einzelner Fragestellungen liefern konnte. Damit sollen Unsicherheiten bei der Anwendung von IFRS und UGB in der immer komplexer werdenden Bilanzierungspraxis verringert werden.

Die Vortragsfolien können Sie hier herunterladen.

Tagged with →