Das Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC) veröffentlicht eine Fachinformation zu den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) auf die Bilanzierung von Finanzinstrumenten bei Kreditinstituten zu Abschlussstichtagen nach dem 31. Dezember 2019.

Angesichts der weltweiten Ausbreitung von COVID-19 wurden und werden von den europäischen Staaten verschiedene Maßnahmen gesetzt, um die Übertragung des COVID-19 einzudämmen. Den daraus resultierenden wirtschaftlichen Folgen stehen angekündigte und zum Teil bereits eingeleitete politische Stabilisierungsmaßnahmen sowie vorübergehende aufsichtsrechtliche Erleichterungen für Kreditinstitute gegenüber. Damit in Zusammenhang stehende Bilanzierungsfragen werden von der AFRAC-Fachinformation aufgegriffen. Diese betrifft alle Abschlüsse nach UGB und IFRS bzw. Zwischenberichte und Lageberichte für Abschlussstichtage nach dem 31. Dezember 2019.

Dieses Dokument wurde kurzfristig von einer Expertengruppe des AFRAC erarbeitet. Aufgrund der Dringlichkeit und der außergewöhnlichen Situation der Auswirkungen von COVID-19 war eine Befassung des gesamten Beirates und die damit verbundenen Verfahren einer ordnungsgemäßen Beschlussfassung nicht möglich.

Die Fachinformation ist im Frage-Antwort-Stil aufgebaut und kann daher im Verlauf der COVID-19-Krise um weitere Fragen ergänzt werden.

Den Download der AFRAC-Fachinformation finden Sie hier.

Tagged with →