AFRAC veröffentlicht den Entwurf einer umfassenden Überarbeitung der AFRAC-Stellungnahme 14: Grundsatzfragen der unternehmensrechtlichen Bilanzierung von Finanzanlage- und Finanzumlaufvermögen.

Die folgenden Änderungen werden vorgeschlagen:

  • Erweiterung des Anwendungsbereichs der Stellungnahme und Änderung des Titels in „Ausgewählte Fragen der unternehmensrechtlichen Bilanzierung von nicht-derivativen Finanzinstrumenten“ (Kurztitel: „Bilanzierung von nicht-derivativen Finanzinstrumenten (UGB)“);
  • Aktualisierung, insbesondere Berücksichtigung geänderter Rechtsvorschriften, vor allem der Änderungen des UGB aufgrund des Anti-Gold-Plating Gesetzes 2019;
  • Änderung der Rz (1);
  • Neuaufnahme der Rz (1a);
  • Streichung der Frage 5 und Neuaufnahme der Frage 5a;
  • Änderung der Frage 8 zu Frage 8a;
  • Neuaufnahme der Frage 8b „Wie sind Vertragsanpassungen zu behandeln“;
  • Änderung der Frage 10 zu Frage 10a;
  • Neuaufnahme der Frage 10b „Was ist bei der Bewertung von finanziellen Verbindlichkeiten zu beachten?“;
  • Aufnahme von Erläuterungen zu den Rz (1a), (15), (25b), (25c), (39) ff., (58e) ff.; und
  • Erweiterung der Erläuterungen zur Rz (58b).

Bitte mailen Sie Ihre Stellungnahme als pdf-Datei bis zum 2. August 2019 an office@afrac.at. Alle Stellungnahmen werden auf der AFRAC-Homepage veröffentlicht, es sei denn, der Absender erbittet Vertraulichkeit.

Der Entwurf der Überarbeitung wird zur leichteren Handhabung im Änderungsmodus (hier) und als Clean Version (hier) veröffentlicht.