Die IFRS-Stiftung veröffentlicht die IFRS-Taxonomie 2019. Diese enthält Änderungen, die sich aus einer Aktualisierung der gängigen Praxis und einer allgemeinen Verbesserung der IFRS-Taxonomie 2018 ergeben haben. Die IFRS-Taxonomie soll die elektronische Berichterstattung von Finanzinformationen erleichtern, die aufgrund der IFRS-Standards erstellt werden.

Die IFRS-Taxonomie 2019 beinhaltet Änderungen, die sich aus den folgenden zwei Aktualisierungen der IFRS-Taxonomie 2018 ergeben haben:

  • Update 1 – Gängige Praxis (IFRS 13 „Bemessung des beizulegenden Zeitwerts“): Dieses Update enthält neue Elemente und ein verbessertes Taxonomiemodell, das die Informationen besser widerspiegeln sollen, die die Unternehmen üblicherweise zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts angeben.
  • Update 2 – Allgemeine Verbesserungen: Dieses Update soll die Qualität der mit der IFRS-Taxonomie etikettierten Daten verbessern und die Steuerung in der IFRS-Taxonomie erleichtern.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Tagged with →