Univ.-Prof. Dr. Christian Nowotny, stellvertretender Präsident des Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC), stellte in seiner Rede die Aufgabengebiete der AFRAC Arbeitsgruppen (AGs) vor:

AG Qualitätssicherung der Abschlussprüfung: Bereits im April 2005 wurde eine Stellungnahme zum damaligen Artikel 1 des Entwurfs eines Bundesgesetzes, mit dem das Qualitätssicherungsgesetz erlassen und das Wirtschaftstreuhandberufsgesetz – WTBG geändert wird, ausgearbeitet.

AG CO2-Emissionszertifikate: Diese Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der nationalen Bilanzierung von CO2-Emissionszertifikaten.

AG Enforcement: Das Thema „Enforcement für die internationale Rechnungslegung“ ist mittlerweile ein vorrangiges Thema in Europa geworden. Fast alle EU-Mitgliedstaaten (auch Deutschland) sind dem Auftrag der EU-Verordnung 1606/2002 vom 19. Juli 2002 bereits gefolgt, eine nationale Enforcement-Stelle einzurichten. Die Aufgabe jedes CESR-Mitgliedes in einem EU-Mitgliedstaat ist es, an der Umsetzung dieses Auftrages zu arbeiten. Mit dem Versuch der Einrichtung einer Enforcement-Stelle in Österreich im Rahmen des AFRAC stellt sich für die Mitglieder der Arbeitsgruppe (Unternehmen, Abschlussprüfer, Aufsichtsbehörde und Verbände) die Möglichkeit, an einer gemeinsamen Lösung gestaltend mitzuwirken. Angestrebt wird eine Lösung, hinter der wirklich alle mitwirkenden Gruppen stehen.

AG Finanzinstrumente: Erstellung von Informationen über aktuelle Vorhaben auf dem Gebiet der Rechnungslegung und Abschlussprüfung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene betreffend financial instruments. Unterstützung der österreichischen Vertreter in internationalen und europäischen Arbeitsgruppen auf dem Gebiet der Rechnungslegung und Abschlussprüfung bei der Festlegung ihrer Verhandlungsposition betreffend financial instruments. Stellungnahmen, Informationsveranstaltungen und Fachgutachten sowie die fachliche Beratung der zuständigen Ministerien bei der Erstellung von Gesetzesvorschlägen – insbesondere bei der Ausübung von Mitgliedstaatenwahlrechten im Rahmen der Umsetzung von Rechtsakten der Europäischen Gemeinschaft – betreffend financial instruments.

AG Internationale Rechnungslegung-IFRS: Diese Arbeitsgruppe erarbeitet AFRAC-Stellungnahmen zu IASB-Veröffentlichungen und AFRAC-Stellungnahmen zu österreichtypischen Fragestellungen im Zusammenhang mit den IFRS.

AG Lagebericht 2004: Die Umsetzung der Fair Value-Richtlinie der EU aus dem Jahr 2001 ins österreichische Recht durch das Fair Value-Bewertungsgesetz 2003 führte unter anderem zu einer wesentlichen Erweiterungen der Berichtspflichten im Lagebericht des Einzel- und Konzernabschlusses nach öHGB. Das Fair Value-Bewertungsgesetz 2003 gilt für Geschäftsjahre nach dem 31.12.2003. Die AG-Lagebericht 2004 beschäftigt sich mit der Erarbeitung einer Stellungnahme zu den neuen Berichtspflichten im Lagebericht.

AG Small and Medium-sized Entities: Stellungnahmen zu Veröffentlichungen des IASB zum Projekt IFRS for SMEs; Unterstützung von Mag. Gerhard Prachner als Vertreter der EFRAG in der IASB Working Group for IFRS for SMEs.